News

  • 2 Jahre DART: rasante Entwicklung

    29.10.2019

    Erst zwei Jahre am Start, und schon jetzt ist DART eines der weltweit größten webbasierten Register für Orthopädie und Unfallchirurgie. Wir sagen: ein Grund zur Freude! Die Entwicklung von DART seit dem Start ist rasant. Mehr als 300 teilnehmende Ärzte und über 2.500 Patienten sind beeindruckende Zahlen. Wir haben das Knorpelregister der DGOU und das Osteotomieregister DEKOR auf der DART-Plattform implementiert. Neben unserer zentralen Webpräsenz www.arthroskopieregister.de nehmen wir auch den persönlichen Kontakt sehr wichtig und sind regelmäßig auf den Kongressen von AGA, BVASK, GOTS und DKG präsent. Nicht zuletzt passen wir unsere Arbeit kontinuierlich den Entwicklungen im Datenschutz und in der Medizinethik an. Und wir haben noch vieles vor: Neue Module für Endoprothetik, Beckenosteotomie und Ellenbogen sind geplant. Die länderbezogenen Ethikvoten wollen wir auf ein zentrales Ethikvotum umstellen. Und unsere Arbeit an einem Reportingsystem sind in vollem Gange. Ziel ist hier,...

    mehr
  • Schultermodul optimiert

    29.10.2019

    Im Schultermodul können Sie Arthroskopien jetzt noch detaillierter erfassen. Zum Beispiel mit der Schulterbeweglichkeit und klinischen Tests. In der neuen Version des Schulter-Moduls Science können Sie jetzt auch die Gradzahl der aktiven und passiven Beweglichkeit in den verschiedenen Bewegungsrichtungen eingeben. So können Sie auch Patienten mit Schultersteife oder Pseudoparalyse über das Bewegungsausmaß differenzieren.  Bei der Rekonstruktion der Rotatorenmanschette haben wir einige klinische Tests in die Dokumentation aufgenommen. Denn aus dem klinischen Alltag ist bekannt, dass diese bei positivem Ergebnis häufig auf eine chirurgisch oder biologisch irreparable Situation hinweisen (Hornblower-Zeichen, Lag Sign in Außenrotation). Beim Erfassen der Schulterstabilisation haben wir erläuternde Textänderungen integriert.  Natürlich wären an vielen Stellen noch weitere Details denkbar. Doch ein Register muss den Spagat zwischen inhaltlicher Differenzierung und Machbark...

    mehr
  • DART-Fälle erfassen: Wie geht das?

    29.10.2019

    Ganz einfach: per Online-Fragebogen. Einer für den Arzt, einer für den Patienten. Die Daten übermitteln Sie schnell und sicher über eine Schnittstelle zu Ihrer Praxissoftware. Sie registrieren sich auf der DART-Website und füllen zu jedem Patienten einen Fragebogen aus, sofort oder später. Sie legen jeden Ihrer teilnehmenden Patienten an und lassen diese die entsprechenden Patientenfragen ausfüllen. Wenn gerade ein Patient bei Ihnen ist, prima! Er kann seinen Fragebogen direkt in Ihrer Praxis ausfüllen, zum Beispiel an einem Tablet. Sie können dem Patienten seinen Fragebogen auch per E-Mail senden und er füllt ihn zu Hause oder unterwegs aus. Wichtig für Sie zu wissen: Sie können jederzeit sehen, welche Fragebögen bereits ausgefüllt sind, Ihre eigenen und die Ihrer Patienten. Für den Datenaustausch bieten wir Ihnen eine Schnittstelle zu Ihrer Praxissoftware. So können Sie alle Daten bequem und vor allem sicher an DART übermitteln.

    mehr
  • Pressemitteilung der AGA

    AGA-Kongress: Gelenkfunktion in Gesamtheit betrachten

    09.09.2019

    Der diesjährige Jahreskongress der AGA – Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie in Mannheim steht unter dem Motto „360 Grad“: Spezialisten der Arthroskopie und Gelenkchirurgie kommen zusammen, um den Rundumblick zu wagen und gelenkmedizinische Themen aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Ein Schwerpunktthema liegt auf den peripheren Strukturen des Gelenks.

    mehr
  • Schon über 2.500 Patienten bei DART

    27.08.2019

    2.528 Fälle von Patienten sind bereits bei DART dokumentiert. Das übertrifft alle Erwartungen. Erste Ergebnisse gibt es Ende des Jahres.Die Resonanz auf DART ist enorm. Rund 300 teilnehmende Ärztinnen und Ärzte sorgen gemeinsam mit ihren Patienten dafür, dass schon jetzt so umfangreiche Falldokumentationen vorliegen. Seit wir im November 2017 begonnen haben, stiegen die Teilnehmerzahlen kontinuierlich an. Mit rund 1.944 Patienten ist das Modul Knie erwartungsgemäß am umfangreichsten. Im Modul Schulter sind aktuell 507 Patienten registriert, danach folgen Hüfte mit 58 und Oberes Sprunggelenk mit 19 Patienten. Erste wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Falldokumentationen sind Ende des Jahres zu erwarten. Geplant ist neben verschiedenen Publikationen ein umfangreiches Reportingsystem für Ärztinnen und Ärzte. Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden, sobald es hierzu Neues gibt.

    mehr
  • Wer arthroskopiert wie und wo?

    27.08.2019

    Mehr als zwei Drittel der niedergelassenen Ärzte arthroskopieren ambulant und stationär. Ambulant operieren die Ärzte häufiger im Krankenhaus als in eigenen OP-Räumen oder in ambulanten OP-Zentren. 72,9 Prozent der niedergelassenen Ärzte nehmen Arthroskopien sowohl ambulant als auch stationär vor. Ärzte, die nur ambulant operieren, haben meist niedrigere Fallzahlen. Zudem sind sie in kleineren Praxen tätig. Dies ergab die erste Befragung zur Versorgungslandschaft in der Arthroskopie unter Mitgliedern der AGA, dem BVASK und dem BVOU.Gemäß der Umfrage weist die Versorgungslandschaft der Arthroskopie in Deutschland eine erhebliche transsektorale Variabilität auf. Arthroskopien führen sowohl Krankenhausärzte als auch Ärzte in BAGen und MVZs ambulant und stationär durch. Ein Drittel der Befragten betreiben ein eigenes OP-Zentrum.  Den Arthroskopeuren vermitteln die Befragungsergebnisse eine Transparenz bezüglich des Marktumfelds. Den Berufsverbänden liefert die Befragung wertvolle Inf...

    mehr
  • DART: Bronze, Silber, Gold?

    27.08.2019

    Ja genau! Je nach Anzahl der dokumentierten Fälle erhalten Sie den Status Bronze, Silber, Gold. Damit können Sie bei Patienten punkten. Als DART Science Partner dokumentieren Sie detailliert die Fälle Ihrer Patientinnen und Patienten. Damit tragen Sie neben der Qualitätssicherung aktiv zur wissenschaftlichen Versorgungsforschung bei. Je nach Anzahl der Patientenfälle – ab zehn, 50 oder 100 Fällen - erreichen Sie das Level Bronze, Silber oder Gold. Und das können Sie auch für Ihr Praxismarketing nutzen. Sie erhalten eine Urkunde und zeigen Ihren Patienten, dass Sie sich für ihre Bedürfnisse und den Fortschritt der Wissenschaft einsetzen. Für DART Science ist in der Regel eine Genehmigung der lokalen Ethikkommission erforderlich. Alternativ können Sie auch als DART Basic Partner dabei sein. Sie reichen zehn oder mehr Fälle Ihrer Patienten ein und erfassen lediglich die Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS). Schnell und unkompliziert. Ein Ethikantrag ist nicht nötig. Bei DART Basic ...

    mehr
  • DART-Urkunden 2018 verliehen

    07.05.2019

    Anfang April wurden nun die Urkunden für 2018 verschickt. Stolzer Gewinner der DART-Gold Urkunde 2018 ist Dr. med. Eckhardt Klostermeier aus Kiel.  Ärzte, die sich an DART beteiligen, erhalten jedes Jahr eine Urkunde für ihr Engagement. Die Urkunden belegen, dass der jeweils genannte Arzt sich an DART beteiligt und damit einen Beitrag für den Fortschritt der Medizin leistet. Ein Basis-Partner muss dabei mindestens 10 Fälle ohne Falldokumentation beim Register eingereicht haben; ein Gold-Partner hingegen mindestens 100 Fälle inkl. detaillierter Falldokumentation im jeweiligen Gelenkmodul.  Die Urkunden sind Bestandteil des DART Partnerprogramms, das initiiert wurde, um noch mehr Ärzte für die Teilnahme an DART zu gewinnen. Als Bestandteil des Praxismarketings können die Urkunden in der Praxis ausgehängt werden; außerdem bieten Sie einen guten „Aufhänger“, um mit Patienten über DART und dessen Ziele zu sprechen. 

    mehr
  • DART auf dem GOTS Kongress

    07.05.2019

    DART ist eine Initiative der Gesellschaften AGA, GOTS und BVASK. Entsprechend können Sie uns auf allen Kongressen der Fachgesellschaften treffen – und der nächste steht schon kurz bevor: vom 27. bis zum 29. Juni in Salzburg. Zuletzt hatte DART einen Infostand auf dem 29. BVASK-Kongress.  Anfang Februar fand der Kongress des Berufsverbands in Düsseldorf statt, die rund 200 Chirurgen diskutierten Themen aus dem medizinischem sowie berufspolitischem Bereich. Am Stand von DART konnten viele Gespräche mit interessierten Ärzten geführt werden, viele haben sich direkt danach direkt auf der Website für DART registriert. Lesen Sie hier Eindrücke aus Düsseldorf: https://bvask-kongress.info/archiv/29-kongress-des-berufsverbandes-fuer-arthroskopie/

    mehr
  • Modul Hüftgelenk Basic wurde freigeschaltet

    07.05.2019

    Da alle Eingriffe gelenkspezifisch sind, erfasst auch DART die Daten von Patienten gesondert nach Gelenken: in sogenannten „Modulen“. Gerade wurde mit dem Hüftgelenk Basic nun ein weiteres Modul freigeschaltet – das bedeutet, dass Sie ab sofort Daten für gelenkchirurgische Eingriffe an der Hüfte eingeben können. Das Modul Hüfte wurde als Basic Modul eingerichtet. Dies bedeutet, dass Sie Ihren Patienten im Modul anlegen und die jeweiligen Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS) zu der OP eingeben können. Ein gesonderter Ethik-Antrag ist hier nicht erforderlich.  Wichtig: Die Datenerfassung erfolgt nach ausführlicher Aufklärung und vorliegender Einverständniserklärung vor der operativen Versorgung sowie im Anschluss an die Operation nach 6, 12, 24, 60 und 120 Monaten. Die Nachuntersuchungszeitpunkte sind bei allen Gelenken einheitlich. 

    mehr
  • zurück 1 2 vor

Kontakt

Deutschsprachiges Arthroskopieregister  (DART)
Breite Str. 96
41460 Neuss

Tel.: 02131 – 5125 722

(Mo-Do 8-10 Uhr)

 

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über DART mit regelmäßigen News und aktuellen Terminen.

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterJetzt abonnieren

In Kooperation mit